Mittwoch, 6. März 2019

Der T3 Club Joker meines Bruders war beim Lackierer

Diesen 88er Club Joker besitzt mein Bruder bereits seit 2003 und die Liste der gemachten Arbeiten über die Jahre ist sehr sehr lang. Nach längerer Pause stand jetzt ein größere Überarbeitung an, die bereits seit 2017 läuft.
Nach Beseitigung einiger Rostschäden und damit diverser Schweißarbeiten war er nun endlich beim Lackierer. Angestrebt war eine Teillackierung, der Bulli wurde bereits 2006 teillackiert. Der restlich erhaltene alte Lack wird noch poliert und auch das Dach in Eigenregie neu lackiert, so dass die Optik dann wieder stimmig ist. Gestern haben wir ihn nun zusammengebaut und er ist abholbereit.


 
 
 

Dienstag, 26. Februar 2019

Innenausstattung von Christoph's Berlin fast fertig

Durch die Kalifornische Sonne war die Innenausstattung auch stark in Mitleidenschaft gezogen. Viele Furnierteile hatten sich teilweise abgelöst, manches war auch gebrochen und musste dadurch instandgesetzt werden. Polster und Teppich sind allerdings original, aber die Vordersitze mussten neu gepolstert und bezogen werden.
Alle defekten Teile sind repariert oder getauscht und Standheizung / Gaskocher sind nun funktionstüchtig.
Himmel neu lackiert, Polster und Teppich sind original!

Montag, 25. Februar 2019

Neu furnierte und reparierte Möbelteile

Die Spülenabdeckung und das klappbare Brettchen sind neu furniert, die Schublade und der Deckel des Gaskastens repariert, das ist ja in dem engen und dunklen Bereich zwischen Gaskasten und Heizung kaum sichtbar. Tolles Ergebnis würde ich sagen!

Dienstag, 15. Januar 2019

Westfalia Ausstattung neu furnieren / reparieren

Nachdem Christoph seine, durch die Kalifornische Sonne stark in Mitleidenschaft gezogenen Berlin Ausstattung soweit fertig hat, habe ich auch bei meiner Helsinki beschädigte oder sich ablösende Teile ausgebaut um sie zu fixen.

Dabei haben wir zwei Wege genutzt, einmal den kompletten Ausstausch oder an weiteren Teilen eine Bereichsreparatur.
Das Klappbrett mit fehlender Ecke. Mittels Heißluftföhn lässt sich das alte Furnier recht einfach ablösen. Vorher noch den Keder rundum abziehen. Dieser lässt sich auch per Heißluft wieder in die Länge ziehen.
Dann Reste des alten Klebers abschleifen, so dass eine glatte Fläche entsteht.

Das neue Furnier grob herschneiden und mit Weißleim beidseitig einstreichen und vollflächig verpressen. Am besten über Nacht trocknen lassen.

Und so sieht dann das Ergenis aus.
Der zweite Weg wäre die Bereichsreparatur:Es handelt sich um den Deckel des Gasflaschenkastens und die Beschädigung ist ganz unten, so dass sie nicht gut sichtbar ist.
Die beschädigte Stelle gerade nachschneiden, so dass eine scharfe Kante entsteht.
Reparaturfurnier einpassen.
Das ganze wieder verleimen, hier war zusätzlich auch noch mehr vom Holz ausgebrochen, was ausgefüllt werden muss.
 

Dienstag, 8. Januar 2019

Vergaser raus - Einspritzung rein!

Das Thema Einspritzanlage will nicht mehr aus meinem Hirn und als Projekt für 2019 steht fest, dass der Charly umgebaut wird und eine original L-Jetronic der US-Versionen erhält. Mit Hilfe eines bekannten Kleinanzeigenportals war es mir möglich zwei recht komplette Anlagen zu erwerben. Plan ist diese jetzt genau zu prüfen, die Einspritzdüsen überholen zu lassen und auch ein Schlauchset zu erwerben und eine neue Benzinpumpe nebst Filter. Dichtigkeit an allen Schläuchen ist das A und O, Falschluft ist wie schon beim Vergaser tödlich für die Anlage und den Motor.
Zusätzlich benötigt man noch einen Tank der US-Version, der dann neben des Anschlusses für den Rücklauf auch noch einen sogenannten Catch-Tank aufweist. Dieser hilft bei schnellen Kurvenfahrten oder im Bergauf/Bergabbetrieb eine gleichmäßige Spritversorgung zu gewährleisten, da die L-Jetronic keinen Benzinzwischenspeicher aufweist und deswegen auf ständigen gleichmäßigen Zufluss angewiesen ist. Achtung: die Reprotanks für Einspritzer, die im Netz verkauft werden weisen diesen Catch-Tank nicht auf!
Wer noch Teile für L-Jetronic abzugeben hat: vwbusfan@mybulli.de

Dienstag, 20. November 2018

Besuch bei Harald's Stallarbeiten

Letzten Samstag war ich zu Besuch bei Harald in Stuttgart. Grund war die Abholung dieses kleinen Westfalia Anhängers, den Harald für mich vor ein paar Wochen geholt hatte.
Seine Werkstatt, eine ehemalige Schreinerei, ist durchaus beeindruckend, Echtholzparkett am Boden, voll beheizt und richtig viel Platz!
Sehr interessant auch seine Hebebühne, aufgrund der niedrigen Deckenhöhe kommt hier einen WDW Lift Extended zum Einsatz: sehr kompakt, sehr einfach zu rangieren.

Schaut doch auch mal auf Harald's Stallarbeiten Blog!

Sonntag, 4. November 2018

Erste Fahrt im Einspritzer-Bulli

Dieses Wochenende hatte ich die Möglichkeit mit Christoph's Einspritzer T2 zu fahren. Vor einer Woche ist er durch den TÜV gekommen und kann jetzt endlich wieder gefahren werden, der Bulli stand ja in den USA seit 1991 unbewegt herum...
Die normalen Motorisierungen von 47, 50 über 68 und 70PS mit Vergaser bin ich alle schon durch, aber einen L-Jetronic T2 bin ich noch nie gefahren. Nach all der Hindernisse bis die L-Jetronic endlich lief war die Spannung riesig, wie denn nun Fahrgefühl, Klang und Beschleunigung wirklich sind und was soll ich sagen: Er fährt richtig richtig gut! Sehr guter Abzug ab Leerlauf, da hat der Vergaser CJ keine Chance, der Einspritzer macht richtig Laune!
Tja, nun stellt sich die Frage, wo kriegt man nur so eine Einspritzanlage her ;)