Dienstag, 25. September 2018

Sardinien Teil 1

Am 3.9. gins los nach Sardinien, wir hatten die Fähre für 21.30 gebucht, die Überfahrt dauert dann ca. 10h und man ist am kommenden Tag in der früh vor Ort.
Die Fahrt zur Fähre gestaltete sich spannend: Vollsperrung auf der italiensichen Autobahn und weitere kleinere Staus ließen unser Zeitpolster empfindlich schmelden und dann auch noch plötzlich eine Lima Kontrolleuchte, die immer wieder an und ausging...
Desweiteren ging auch noch der Fensterheber der Fahrerseite kaputt, so dass kein kurbeln mehr möglich war und ich die Scheibe blockieren musste...
Ziemlich entnervt erreichten wir die Fähre, landeten erschöpft in Sardinien an und suchten uns dann schnellstmöglich einen Campingplatz nähe Olbia (ca. 30 km entfernt in Palau) bei dem wir erst mal bleiben konnten.
Die Lima machte inzwischen üble "schrapp-schrapp" Geräusche - ich tippte auf das Lager der Lima und kontaktiere den ADAC. Dieser fand 12km vom Campingplatz eine Werkstatt, die bereits am Telefon angab Limas selbst reparieren zu können. Das stimmte positiv und am folgenden Tag in der früh bin ich dann dort aufgeschlagen und der Vater vom Chef (Alter ca. 75) schaute sich die Lima an und sagte: ja das kriegt er hin! Also Lima kurzerhand ausgebaut und zurück zum Campingplatz mit Bulli ohne Lima.
Ursache war dann das abgebildete Lager, dass die Werkstatt tatsächlich auf Lager hatte. Der alte Meister hat der Lima ansonsten einen tadellosen Zustand attestiert. Nach dem Einbau gabs dann auch wirklich keine Probleme.
Die ersten Tage am Capo d'Orso mit tollen Stränden und sehenswerten Felsformationen (Bärenfelsen) waren dann auch nötig um nach dem Anfahrtsstress Erholung zu geben.

Lager
Bucht bei Palau
Felsen am Capo d'Orso


Sonntag, 2. September 2018

CJ Motor abgedichtet und aufgefrischt

Zur Vorbereitung für den anstehdenden Urlaub wurde der CJ Motor ausgebaut. Primärer Grund war, dass er aus allen möglichen Stellen gesifft hat und auch die Öltemperatur etwas hoch war. Also rundum säubern, neuer Ölkühler, neue Dichtungen, neue Stößelrohre etc. und zur Krönung auch noch eine gestrahlte und beschichtete Motorverblechung. Wichtig auch das meistens nicht mehr vorhandene Hitzeschutzblech montieren, allein das soll ca. 10 Grad weniger Öltemperatur bringen.
Nebenbei habe ich dann noch die überalterten Bremsschläuche erneuert, das Getriebe abgedichtet und die Buchsen des Schaltgeständes getauscht.
Dann musste ich den linken Vergaser ersetzen, da das Gewinde des Leerlaufabschaltventils hinüber war, dachte mir nichts dabei und hab einen guten Vergaser aus dem Lager genommen, abgedichtet und verbaut und dann aber 2 Wochen bis zum letzten Tag an der Vergasereinstellung gefeilt und trotzdem kein optimales Ergebnis erreicht. Die müssen jetzt im Winter runter und grundüberholt werden.... Das heißt jetzt am 2.9. war der Bulli fertig und am 3.9. Abends müssen wir die Fähre in Livorno erreichen, denn wir haben die Überfahrt nach Sardinien gebucht.
 

Donnerstag, 26. Juli 2018

Bullistammtisch Juli

Ein herrlich warmer Sommerabend am Adlersberg wurde bis weit nach Anbruch der Dunkelheit mit deftigem Essen und kühlen Hopfengetränken verbracht.

Mittwoch, 25. Juli 2018

Reparatur der Aufstelldachmechanik im T2b Charly

Ausgangssituation war die abgebrochene Aufrichtstange des Aufstelldachs. Nach dem zerlegen hatte ich diese beiden Endstücke in der Hand. Das Aufstelldach war schon immer etwas schwergängig und ging plötzlich kaum mehr auf und zu. Ich hatte von dieser Sollbruchstelle gelesen und bei mir war es dann schon im Endstadium. Ich habe mir das Mazes Umbaukit (Werk IV) und eine neue Aufrichtstange besorgt. Mit diesem Kit werden die Stangen des Daches mit hochwertigen Lagern versehen, so dass auf Dauer eine leichte und verschleißarme Bedienung möglich ist. Falls ihr auch ein schwergängiges Dach habt schaut unbedingt mal genau hin wie weit der Verschleiß bereits bei euch fortgeschritten ist.
Als erstes wird hier mittels Schablone und Eisensäge ein Ausschnitt gemacht.
Enthalten sind 4 Lagerschalen, 2 Lager und 4 Abdeckbleche.Hier ist eine Seite bereits fertig montiert.
Bei mir waren auch noch die Stangen verbogen, diese habe ich wieder ausgerichtet und das Ganze vormontiert.
Alles wieder fertig montiert, alleine schon die Spannung des Stoffes ist jetzt wieder richtig gut und das Öffnen und Schließen geht sehr leicht von Hand.

Montag, 16. Juli 2018

Ammersee Camping IG T2


Das Ammersee Campingwocheende wird seit 15 Jahren vom IG T2 Stammtisch Süd organisiert und wir waren jetzt das erste Mal dabei. Der sehr schöne kleine Campingplatz (St.Alban) direkt am Ammersee lädt zum ausgiebigen Baden ein Sonnen ein. Abends gabs lecker Grillgut, Lagerfeuer und Stefan hat für musikalische Unterhaltung gesorgt. Ein rundum gelungenes Wochenende - was soll ich sagen: Wir kommen wieder :-)

Montag, 11. Juni 2018

Neuer T2a Westfalia Stoff!

 
Endlich gibt es ihn - den passenden Karostoff für T2a Westfalia Bullis! Seit 2008 habe ich mit Rissen im Polster der Sitzfläche gelebt, die immer schlimmer wurden und mehrfach notdürftig geflickt wurden.
Das zweite Bild zeigt den Vergleich: neue Sitzfläche und originale Rückenlehne.
Kontakt, falls den auch noch jemand braucht: bob@bbt4vw.com

Donnerstag, 7. Juni 2018

Adventurecamp Schnitzmühle

 
Kurzer Abstecher ins Adventurecamp Schnitzmühle. Direkt am Regen gelegen im Bayerischen Wald bietet es herrliche Landschaft, u.a. einen Bootsverleih und ein superleckerers Bay-Thai-Restaurant.

Dienstag, 29. Mai 2018

Automatisches Löschsystem Blaze-Cut


Immer wieder hört man von abbrennenden Bullis und diese Angst fährt auch bei mir seit Jahren mit. Nachdem Sebi ja seine Betty bereits mit einem automatischen Feuerlöschsystem ausgerüstet hat und auch z.B. Buggybayern hat das in ihren Bullis verbaut habe ich mich nun auch für die neue Saison dafür entschieden. Das System heisst Blaze-Cut und wird von mehreren Teilehändlern wie Bus-ok vertrieben. Die 2m Variante sollte für den T2 ausreicfhen und lässt sich innerhalb weniger Minuten mit den beiliegenden Kabelbindern montieren. Haltbarkeit soll 5-10 Jahre betragen. Trotzdem hoffe ich, dass wir es nie brauchen werden.... 

Sonntag, 20. Mai 2018

Mal wieder Ölverlust....

Leider mal wieder Ölverlust, deswegen kam jetzt der Motor raus und die Diagnose war auch recht einfach: stark siffender Ölkühler! Simmering und die anderen typischen Stellen sind in Ordnung. Wundert mich allerdings nicht, ist der doch vor nicht mal 2000km erst abgedichtet worden.
 Unterdruckleitung zum Bremskraftverstärker habe ich gleich mitgewechselt, das war noch die erste.
 
Habe ich mich dann für einen neuen Ölkühler entschieden, da die Temperatur letztes Jahr auch deutlich höher war. Leider funktioniert die Verstellung nicht mehr und ich habe mir noch einen Repro-Verteiler vom Raana besorgt. Dieser ist von Euromax, den er als sehr gut empfiehl im Vergleich zu dem anderen Repro-Müll. Den habe ich bereits in Bulli Charly verbaut und bin sehr zufrieden und so hielt er jetzt auch im Hermann Einzug. Einziges Manko ist, dass er keine OT Kerbe aufweist.
 Da seit einiger Zeit auch eine Antriebswelle Geräusche machte, habe ich alle 4 Gelenke zerlegt und gesäubert, zwei ersetzt und zwei alte weiterverwendet. Mit reichlich neuem Fett und den alten Manschetten wieder zusammengebaut.
Direkt nach dem Zusammenbau erste Ausfahrt bei bestem Wetter :-)

Mittwoch, 2. Mai 2018

Maikäfertreffen Hannover


Wieder unterwegs gewesen beim MayCruiseMadness und MKT 2018. Perfektes Treffen mit Konne, Marko und Christoph. Erste große Ausfahrt für Markos neuen wunderschönen Typ3 Vari!

Montag, 5. März 2018

Hochzeitsbulli gesucht?

Ihr sucht einen Bulli für eure Hochzeit? Dann meldet euch doch bei mir!